Du hast noch keinen Account bei Dogs and Fun.de ? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren! Danach kannst Du den Chat, regionale Treffen, Stammtisch , Fotowettbewerbe, nette und kompetente Foris, unsere Hundedatenbank und über 50 Themenforen unserer Dogs and Fun Hunde- und Haltercommunity nutzen

 
dogs-and-fun.de Foren-Übersicht

 !!! Amazon Partnerprogramm !!! Bei jeder Bestellung, die Ihr über diesen Partnerlink macht, fallen einige % Umsatzbeteiligung an den Verein ab. Euch kostet das nichts. Danke für Eure Unterstützung!  

Home       FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteDogs & Fun Userliste     BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Hunde der Dogs and Fun UserHunde der Dogs and Fun User   LoginLogin 
Dogs & Fun-Shop   

Kalender 
Martin Rütter Hundetrainer-Ausbildung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    dogs-and-fun.de Foren-Übersicht -> Medien
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sabine
Gast










BeitragVerfasst am: 17.12.2005, 18:18    Titel: Martin Rütter Hundetrainer-Ausbildung Antworten mit Zitat

Hi,

hat irgendwer von Euch etwas gehört von der Hundetrainer-Ausbildung bei Martin Rütter ? Ich war auf dem Infotag, kann es mir aber finanziell leider nicht leisten. Ich würde mich gerne mit Leuten unterhalten, die die Ausbildung im Moment machen etc.................

Sabine
Nach oben
Dirk
Gast










BeitragVerfasst am: 17.12.2005, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sabine,

ich finde Franchisesystem in der Hundeausbildung für den völlig falschen Ansatz, da ja jeder Hundetrainer, neben seinem Wissen, auch seine individuelle Persönlichkeit einbringt - Rütter ist Rütter - aber Du bis Du ... warum solltest du das Franchisen ... man kann bei Rütter hospitieren, schön und gut, dann geht man noch zu anderen anerkannten Leuten und holt sich ein Spektrum an Wissen und eine Vielfalt an Möglichkeiten, die man dann im täglichen Geschäft variieren kann. Was machst du wenn das Schema Rütter mal nicht passt ... Bofrost verkauft auch kein Eismannprodukt. Auch vermisse ich auf der Seite eine preisliche Information z.B. bei Fressnapf steht von vorne herein dass etwa 180.000 Euro Bankkapital und etwa 35.000 Euro Eigenkapital vorhanden sein muss. Ausserdem frage ich mich bei Herrn Rütter immer wieder was er denn erfunden hat. Den Futterbeutel gibts seit Nijboer - irgendwo habe ich sogar mal gelesen seit Eckard Lind und eine auf den Hund basierende Ausbildung erwarte ich immer und nicht Schema F.
Für mich ist das eine Lizenz zum Geld drucken und der Versuch etwas wie Animal Learn zu installieren, was vermutlich durch die Medienpräsenz die Herr Rütter inne hat prima funktionieren wird.
Allerdings gibt es derzeit wohl an jeder Ecke Lern- und Erziehungskonzepte für den Hund ...

LG Dirk


Zuletzt bearbeitet von Dirk am 17.12.2005, 18:46, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Dirk
Gast










BeitragVerfasst am: 17.12.2005, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das mal verschoben - da es ja kein Spaziergang ist - allerdings bin ich nicht sicher dass es hier 100% richtig ist

LG dirk
Nach oben
Emmi
Mitglied Dogs & Fun e.V.


Alter: 60
Anmeldungsdatum: 07.07.2005
Beiträge: 15605



Wohnort: Chiemsee


BeitragVerfasst am: 17.12.2005, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Jau, Dirk, da haste so Recht!
Ich kenn den Herrn Rütter gar nicht so, wir kriegen hier unten kein WDR, und Bücher hab ich bisher noch keins von ihm gelesen. Was zeichnet seine "Methode" aus?
LG Beate & Emmi
_________________
Liebes Wuff von Beate, Emmi & Maxl

Ich seh nicht gut, dafür höre ich schlecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jennifer
Gast










BeitragVerfasst am: 17.12.2005, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab ein paar der Sendungen gesehen und das erste Buch gelesen.

Eine Couch für alle Felle - Probleme im Hundealltag?
Martin Rütter und Bettina Böttinger
Vgs Verlagsges. - 2004-01 - Gebundene Ausgabe


Von Beschwichtigungssignalen hat er offenbar noch nichts gehört, wie man sieht lol

Nee, im Ernst. Das Buch kommt alles in allem sehr "altbacken" rüber. Nicht alles was alt ist, ist schlecht - in diesem Fall finde ich aber schon. Er ist, genau wie Nijboer und Fennel sehr davon überzeugt, dass unsere Hunde uns dominieren wollen und seine Methode besteht m.M. nach im Wesentlichen darin, den Hundehaltern aufzuführen, was man machen muss, damit der Hund sie nicht dominiert.

Mir sagt sein Konzept, das er nach dem Giesskannenprinzip auf jeden Hund und Halter anwendet (so kommt es im Buch und in den Sendungen jedenfalls für mich rüber), jedenfalls nicht zu, aber da ich ihn selbst noch nicht live erlebt habe, heisst das ja nichts. Gibt ja auch Leute hier im Forum mit first-hand.experience. wink
Nach oben
lola
Mitglied Dogs & Fun e.V.


Alter: 40
Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beiträge: 3149



Wohnort: Hunsrück


BeitragVerfasst am: 17.12.2005, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

"Oh je! Jetzt fängt der das auch noch an und will mit `Der Lizenz zum Hundeausbilden´ Geld verdienen." Das war eben mein erster Gedanke.

Es ist wirklich schlimm. Die Hundeerziehungsbranche boomt weiterhin ohne Ende. Und noch immer gibt es in Deutschland keine anerkannte Ausbildung zum Hundetrainer/ Hundepsychologen. Jeder, der will, kann dieses Gewerbe anmelden. 10,23 € auf dem Gewerbeamt bezahlen und schon kann man Hunde ausbilden. So einfach kann man sich das in Deutschland machen.
Wer es sich nicht so einfach machen will (wie auch du) hat es da schon deutlich schwieriger. Kein vorgeschriebener Ausbildungsweg, keine Prüfungen, kein Maß für Kompetenzen. Wer dennoch seinen Weg zum Hundetrainer (Menschentrainer) machen will sucht derzeit in Deutschland verzweifelt nach Wegen wie er zu irgendwelchen Scheinen und Dokumenten kommt, die ihm doch bitte bescheinigen sollen, dass er/ sie bei Herr/ Frau xy gelernt hat, ein Praktikum gemacht hat, Wissen erworben hat. Das ist im Prinzip auch Richtig, dass man sich weiterbilden will und anderen Hundetraineren über die Schulter schauen will. So soll es meiner Meinung nach auch sein.
Nur: Schon wieder schiessen sie wie die Pilze aus der Erde. Die, die mit sowas Geld machen wollen. Praktika für viel Geld werden da angeboten, Ausbildungen, die (teilweise) gar keine sind und die auch jeder geben kann. Das alles bringt dem einen viel und kostet den anderen viel Geld. Und was hat man hinterher in der Hand? Die Bescheinigung, dass man bei Herr xy gelernt hat. Danke! Über den Inhalt der Ausbildung sagt das meiner Meinung nach jedoch nicht viel aus.
Rütters Name bürgt auch nicht für eine gute Ausbildung.
In welchen Bereichen man jedoch sicher viel von ihm lernen kann ist in Sachen Marketing. Da ist er wirklich super drin. Schon wieder eine Marktlücke entdeckt! Sicher kann man bald auch via TV oder Internet einen Fernkurs bei ihm machen.

Mein Rat:
Kaufe dir für dein Geld sehr gute Bücher über Hundeverhalten, Psychologie. Suche dir diverse Hundeschulen, Trainer, die dich bei ihrer Arbeit (kostenlos) zuschauen lassen. Mache dir ein Bild von verschiedenen Trainingsarten. Beobachte Hunde. Besuche Seminare, die dich ansprechen.
Und wenn du von dir selbst überzeugt bist, dass du viel über Hunde und ihren Umgang mit ihnen weisst, dann kannst du dir ganz sicher sein, dass du ein solches "Trainingskonzept" wie das des Herrn Rütter wirklich nicht brauchst.
_________________
Liebe Grüße von
Kerstin mit Lola, Michel
und Konrad ganz tief im Herz drin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Espada
Gast










BeitragVerfasst am: 18.12.2005, 02:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vor allem habe ich mich (nachdem ich 19 EUR Eintritt bezahlt hatte) gewundert, dass es Hundeversteher gibt, die auf Themenabenden zu 100% Folien von Jan Nijboer übernehmen und nichts eigenes erzählen, man könnte also auch gleich eine Ausbildung beim "Guru" dieses Hundeverstehers machen...

Anbei ein Text zum Thema, den ich auf meiner HP veröffentlicht habe:


"Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Text veröffentlichen sollte; ich möchte es hiermit gerne tun:


In eigener Sache!


Seit einigen Jahren gibt es eine Flut von Menschen, die meinen, sie müssten mit der Hundeerziehung reich werden.


Sie schauen sich, ohne sich selbst Gedanken zu machen, Dinge von Fachleuten ab und verkaufen diese Dinge in Büchern, Fernsehen und auf "Tourneen" als Ihr eigenes Gedankengut. Dabei scheuen sie sich nicht vor dem 100%igen Kopieren von Wissen. Sie holen sich damit auf die Schnelle ihr Schiffchen ins trockene um danach wieder in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.


Im Fernsehen laufen "Reality-Soaps" über Hundeerziehung. Menschen stellen sich mit Ihrer Unfähigkeit, Hunde zu erziehen, zur Schau - nur um selber mal ein peinlicher "Superstar" zu sein.


Zeitungsverlage punkten mit Sonderausgaben, worin sie verkünden "die Tricks der Gurus für alle" offenzulegen. Bei kritischer Betrachtung sind die Beiträge ein eher unfähig geratener Versuch, Zitate aus Büchern und Videos der "Gurus" in unfachmännischer Weise zu Geld zu machen. Die "Tricks" kann ein Laie darin nur sehr schwer für sich selbst erkennen. Bilder füllen dabei unsagend kostbaren Raum.


Andere "Fachleute" schreiben "Bücher", die in Grossschrift nicht einmal 100 Seiten (Bebilderung nicht abgerechnet) umfassen und nennen dieses dann jahrelange "Forschung". Diese "Werke" werden dann für fast 20 EUR an den arglosen Hundehalter gebracht und derzeit leider noch immer heiss diskutiert, obwohl man sich die Informationen auch zielgerichteter aus erster und fachlich korrekter Quelle (z.B. Zimen, Trumler, Feddersen-Petersen) hätte ziehen können.


Es werden fleissig Copyrights für Trainingsmethoden vergeben und nur wer dieses oder jenes Recht inne hat (was immer mit Kosten verbunden ist, die den Rechteinhaber reicher machen), darf sich dann Instructor, Practisioner oder Master nennen - jenachdem, wieviel Geld in die Taschen des "Gurus" geflossen ist.


Worum geht es diesen Menschen? Um das eigene Portemonaie oder um die Hunde?


Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Und die Nachfrage ist in den letzten Jahren sehr groß. Was zahlungswillige Kunden wünschen, wird angeboten: pendeln Sie doch mal mit Ihrem Hund; wie wäre es mit Edelsteintherapie? Darf es ein "Zwiegespräch" eines "Mediums" via Tierfoto sein?


Wir entfernen uns immer weiter von der Natur des Hundes und meinen selbst für unseren natürlichsten Gefährten unsere verkorkste kapitalistische Weltanschauung geltend machen zu müssen...


Ein Hund ist ein Hund ist ein Hund... und ein wunderbares Lebewesen dazu...


Lassen wir den Hund nicht "vor die Hunde gehen", indem wir uns noch weiter von ihm enfernen - Sachlichkeit ist gefragt! Es kann in unserem Umgang mit dem Hund nur das gelten, was wir auch anhand seines Verhaltens kritisch nachprüfen können. Sensations- oder auch Geldgier und undifferenzierte Betrachtung sind hierbei kontraproduktiv.


Ich wünsche dem Hund , trotz der für ihn momentan schwierigen Situation, sehr viel Glück für die Zukunft.


(Frank Wiese)"


Viele Grüße,

die Hunde und Frank.
Nach oben
Kerstin + Co.
Gast










BeitragVerfasst am: 18.12.2005, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

hi,
schliesse mich dirks meinung in sachen "franchise" an. und zu dem genannten buch von rütter und böttinger stellt sich mir die frage: wenn die tips so klasse sind, warum war der dackel von frau böttinger über ein jahr in fast allen folgen als "kunde" zu sehen?
Nach oben
Espada
Gast










BeitragVerfasst am: 19.12.2005, 02:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kerstin,

weil er ein Dackel ist... lol (oder Frauchen keine Konsequenz hat? wink )

Gruss,

die Hunde und Frank.
Nach oben
Kerstin + Co.
Gast










BeitragVerfasst am: 19.12.2005, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

mensch frank,
da hätt ich ja selber drauf kommen können, klar: weil er ein dackel ist tongue .

wart mal wie war das doch noch:
mein hund hat einen ausgeprägten charakter (soll heißen tanzt mir auf der nase rum und macht was er will)

mein hund verfolgt auch eigene ziele und ist nicht nur befehlsempfänger
(mein köter jagt wie sau)

mein hund kennt seinem platz im leben (und dahin zieht er mich an der leine) wink
Nach oben
Paulemann
Forumsuser


Alter: 33
Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beiträge: 2846



Wohnort: Recklinghausen


BeitragVerfasst am: 19.12.2005, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
mein hund hat einen ausgeprägten charakter (soll heißen tanzt mir auf der nase rum und macht was er will)

mein hund verfolgt auch eigene ziele und ist nicht nur befehlsempfänger
(mein köter jagt wie sau)

mein hund kennt seinem platz im leben (und dahin zieht er mich an der leine)
_________________


roll vor lachen Woher kennst Du meinen Hund!?

Anni
_________________
Jeder bekommt den Hund den er braucht!

Gruß von Anni(ka) und Paul
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kerstin + Co.
Gast










BeitragVerfasst am: 21.12.2005, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Paulemann hat folgendes geschrieben:
roll vor lachen Woher kennst Du meinen Hund!?



Ich schätze mal dann sind hier die meisten ein bisschen verwandt wink .
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    dogs-and-fun.de Foren-Übersicht -> Medien Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group

Forensicherheit