Knochen in Rinti

Als Krokette, Pellets oder aus der Dose

Moderatoren: Vorstand Daf, Moderatoren

Benutzeravatar
Sam
Forumsuser
Beiträge: 777
Registriert: 04.09.2008, 00:31

Knochen in Rinti

Beitrag von Sam » 16.01.2009, 18:03

Hallo liebe Foris,

erneut befanden sich in einer Dose Rinti (800g, Sorte Rentier) Knochensplitter.
:sad:

(Und: Nein! Ich habe NICHT danach gesucht - aber sie sind mir zum Glück aufgefallen!)
Also aufpassen, liebe Rinti-Fütterer!

Ich habe mich bei der Firma nun beschwert, sie haben bereits geantwortet
und wollen sich kümmern.

Mehr demnächst also!

Liebe Grüße!
Segne die Gegenwart.
Vertraue auf dich selbst.
Erwarte das Beste.

Benutzeravatar
carenina
Forumsuser
Beiträge: 601
Registriert: 11.04.2006, 21:11
Wohnort: 56338 Braubach
Kontaktdaten:

Beitrag von carenina » 16.01.2009, 18:48

Sei doch froh, das zeigt wenigstens dass da echte Tiere drin sind... :wink:
Also im Rindermix vom Kölner Schlachthof sind auch Knochen.
Wenn man allerdings wüsste woher die Knochen stammen (also von welchem Tier/Teil des Tieres) wär mir auch wohler!
LG-Karin und Thysson.

"Die Welt ist eine Scheibe und am Rande voll besetzt mit Narren"
(Kopernikus)

Benutzeravatar
Lillefini
Mitglied Dogs & Fun e.V.
Beiträge: 8292
Registriert: 10.09.2004, 12:15
Wohnort: Auf dem Baumberg (Nottuln)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lillefini » 16.01.2009, 20:43

Huhu Lisa,

ich habe zwei Mal sonderliche Dinge in Rinti gefunden - einmal eine Art Strick (Strohballen-Band?), das bestimmt 20-25 cm lang war, einmal ein blaues Plastikstück, und gar nicht mal klein. Bei dem Plastikstück habe ich die Firma angeschrieben und einen Gutschein über eine 8-Dosen-Palette Rinti bekommen (konnte ich dann vor Ort einlösen).

Wahrscheinlich sind solche und andere Dinge in allen Dosen....nur kleinpüriert...
Liebe Grüße,
Stephie mit Maybe & Feline
SocialDogs - Tiergestützte Pädagogik & Therapie

Benutzeravatar
Viola
Forumsuser
Beiträge: 4135
Registriert: 30.08.2004, 21:55
Wohnort: Bonn-Oberkassel
Mag-ich vergeben: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Viola » 16.01.2009, 22:29

Lillefini hat geschrieben: Wahrscheinlich sind solche und andere Dinge in allen Dosen....nur kleinpüriert...
:surprised: :surprised:

gut, daß wir barfen.... und nur im Ausnahmefall mal Rinti füttern...

Knochen in Fertigfutter finde ich nicht so schlimm wenn es:
a) drauf steht und
b) sie nicht gesplittert da drin sind so dass sich die Hunde verletzen können.

lg,
Viola
Lg Viola mit Liza und Dexi (und Gonzo :cry: , Lady :cry: Zuzia :cry: und Quina :cry: ganz tief im Herzen)

Benutzeravatar
Sam
Forumsuser
Beiträge: 777
Registriert: 04.09.2008, 00:31

Beitrag von Sam » 17.01.2009, 01:04

Na, Stephie, du machst mir Spaß... :roll:

Das war jetzt ironisch gemeint, hoffe ich? :?

Was fütterst du noch mal? :gruebel:

@Viola: nee, da darf kein Knochen drin sein, geschweige denn Stricke, Plastiklöffel, Angelhaken .....

Wenn ich Knochen verfüttern will, dann kauf ich die - aber so? :nein:

Mal abwarten, was das noch gibt. :wecker:
*rudobl*
Segne die Gegenwart.
Vertraue auf dich selbst.
Erwarte das Beste.

Emmi
Forumsuser
Beiträge: 15755
Registriert: 07.07.2005, 10:56

Beitrag von Emmi » 18.01.2009, 09:33

Ich finde, dass in Rinti recht viel Schwarte drin ist – gibt es eigentlich Rinderschwarte? Ich hatte bisher angenommen, dass nur Schweine eine Schwarte haben?

Inzwischen ist unser BARF-TK-Schrank ja auch wieder aufgefüllt, Rinti ist bei uns echt nur die Not-Nummer.

Benutzeravatar
carenina
Forumsuser
Beiträge: 601
Registriert: 11.04.2006, 21:11
Wohnort: 56338 Braubach
Kontaktdaten:

Beitrag von carenina » 07.02.2009, 18:37

www.hund-und-futter.de

Wenn da tierische Nebenerzeugnisse drauf steht, sind da auch tierische Nebenerzeugnisse drin. Und die einzige Sorte, wo das nicht draufsteht, ist meines Wissens nach "Pansen".

Ich würd das anders formulieren: Wenn ich Fleisch füttern will, dann kauf ich das! ;)

Plastikstücke etc. sind nochmal ne ganz andere Sache-DAS fin ich schon sehr bedenklich...aber Knochen!?
LG-Karin und Thysson.

"Die Welt ist eine Scheibe und am Rande voll besetzt mit Narren"
(Kopernikus)

Benutzeravatar
pekingente
Forumsuser
Beiträge: 9978
Registriert: 28.03.2007, 21:35
Wohnort: Köter-Town

Beitrag von pekingente » 07.02.2009, 19:12

carenina hat geschrieben: Wenn da tierische Nebenerzeugnisse drauf steht, sind da auch tierische Nebenerzeugnisse drin. Und die einzige Sorte, wo das nicht draufsteht, ist meines Wissens nach "Pansen".
Das stimmt so nicht. Der Posten heißt in Deutschland per Gesetz immer "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse", egal ob welche drin sind oder nicht. Rinti z.B. wirbt in den Anzeigen damit, das eben "ohne Formfleisch - ohne Fleischmehle - ohne tierische Nebenerzeugnisse" gearbeitet wird.
Viele Grüße von
Kirsten mit Mica. Herr Kaiser (1999-2015) & Luca (2002-2016) fest im Herzen

Benutzeravatar
carenina
Forumsuser
Beiträge: 601
Registriert: 11.04.2006, 21:11
Wohnort: 56338 Braubach
Kontaktdaten:

Beitrag von carenina » 08.02.2009, 00:53

Du weisst aber doch wie das ist mit der Werbung... Was nicht deklariert werden muss (oder eben in diesem Fall das Gegenteil, was einen wunderbaren Spielraum schafft), das wird eben umgangen. Oder warum sonst haben wir so einen Hype um die "Öko-Marke"? Oder um die Fisch-Fang-Normen? Weil Papier geduldig ist, und man natürlich nicht mit den negativen Seiten wirbt...

Ich bin da für meinen Teil sehr vorsichtig, was werbung angeht ;)
LG-Karin und Thysson.

"Die Welt ist eine Scheibe und am Rande voll besetzt mit Narren"
(Kopernikus)

Emmi
Forumsuser
Beiträge: 15755
Registriert: 07.07.2005, 10:56

Beitrag von Emmi » 08.02.2009, 09:33

Ach Menno,
jetzt bin ich aber ganz verunsichert. Auf Rinti "Geflügelherzen" z.B. steht zum Fleisch: "Reich an natürlichen Fleischstücken". Das ist ja wohl erstmal Werbung und heißt: Naja, ein paar werden schon drin sein.
Jeweils 4 Prozent davon sind Leber, Innereien, Magen und Muskelfleisch, macht 16 Prozent sagen wir mal noch ordentliches, akzeptables Fleisch.

Von den tierischen Nebenerzeugnissen sind 15 Prozent Geflügelherzen. Da man aber nicht weiß, wie hoch der Anteil tierischer Nebenerzeugnisse am Gesamtprodukt ausmacht, ist das ja auch ne Angabe für´n A****.

Aber selbst wenn man jetzt mal (fälschlicherweise) annähme, es seien vom den Gesamtinhalt 15 Prozent Geflügelherzen drin:
Woraus bestehen denn nun die restlichen 69 Prozent in der Dose?

Leber, Innereien, Magen und Muskelfleisch kann es ja nicht sein, davon sind ja jeweils nur 4 Prozent drinne.

Und zur Pansen-Dose: Das ist dasselbe in Hellgelb, nur dass die tierischen Nebenerzeugnisse zu 100 Prpzent aus Pansen bestehen.

Hilfe, was füttere ich denn da überhaupt?

Benutzeravatar
Ivonne
Vorstand Dogs & Fun e.V.
Beiträge: 6585
Registriert: 27.10.2007, 18:46
Wohnort: Rheinland
Mag-ich vergeben: 41 Mal
Mag-ich erhalten: 30 Mal

Beitrag von Ivonne » 08.02.2009, 10:15

"Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse". Was bedeutet das?
Auf Tiernahrungsverpackungen müssen entweder einzelne Futtermittelbestandteile oder Gruppen von Einzelfuttermitteln genannt werden.
In Deutschland und Europa ist es üblich, Gruppen zu benennen. Vorteil: mehr Flexibilität bei frischer Rohstoffauswahl, so dass kontinuierliche Lieferungen gewährleistet sind.
Die Gruppenbezeichnung "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" ist gesetzlich vorgeschrieben, auch wenn keine tierischen Nebenerzeugnisse enthalten sind.
Die bei der Schlachtung anfallenden frischen Materialien wie Innereien, Pansen, Herz, Lunge, Leber, Niere etc., sind als Fleisch und nicht als Nebenerzeugnisse zu bezeichnen.
Als „tierische Nebenerzeugnisse“ gelten Stoffe, die aus der Weiterverarbeitung als Erzeugnis hervorgehen wie z. B. Tiermehl, Fleischknochenmehle, Futterknochenschrot, Federmehl, Blutmehl, Grieben, Tierfett.
Solche Materialien werden hauptsächlich bei Trockenfutter eingesetzt, z.T. auch aus produktionstechnischen Gründen, weil die Verarbeitung von Frischfleisch an bestimmte Produktionsvoraussetzungen gebunden ist.
Die Bezeichnung „Neben“-Erzeugnisse vermittelt den Eindruck von „Abfall“ und „Minderwertigkeit“, was durchaus nicht zutrifft, aber doch leider negativ wirkt.
RINTI, MIAMOR, SCHMUSY u.a. Dosenfuttersorten unseres Sortiments enthalten keine tierischen Nebenerzeugnisse.

Das schreibt Rinti selbst dazu, guckst du hier:

http://www.finnern.de/ratgeber.html
Liebe Grüße Ivonne, Andra und Paul Bild


Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten. (Chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
pekingente
Forumsuser
Beiträge: 9978
Registriert: 28.03.2007, 21:35
Wohnort: Köter-Town

Beitrag von pekingente » 08.02.2009, 10:15

Der Rest der Rinti-Dosen besteht aus Rind (also das was zu 100% noch fehlt, bzw. klitzekleine Prozente machen auch die Mineralstoffe aus)

Geflügelherzen:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügelherzen mind. 15%), Mineralstoffe

Der Posten "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" muss per Gesetz zusammen deklariert werden. Also Pi mal Daumen sind es 98-99% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse , davon dann Geflügelherzen mind. 15%, der Rest "Rind", und so 1-2% Mineralstoffe.

Selbst wenn -entgegen der Werbung- tiereische Nebenerzeugnisse wie Blut, Lunge, Hufe, etc drin sein sollten, ist mir persönlich das noch immer lieber als diese "Müslidosen" mit Getreiden und undefinierbaren pflanzlichen Nebenerzeugnissen (Sägespähne & Co, würgs)
Viele Grüße von
Kirsten mit Mica. Herr Kaiser (1999-2015) & Luca (2002-2016) fest im Herzen

Benutzeravatar
careenb
Mitglied Dogs & Fun e.V.
Beiträge: 6703
Registriert: 08.06.2005, 14:59
Wohnort: SU
Mag-ich vergeben: 5 Mal
Mag-ich erhalten: 4 Mal

Beitrag von careenb » 08.02.2009, 11:14

So steht es bei Zooplus:
"Rinti Pur Kennerfleisch
Geflügelherzen: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügelherzen mind. 15%), Mineralstoffe"

Daraus lese ich, daß da 15% Geflügelherzen da drin sind und ansonsten 85% nicht näher definiert, ja nicht mal näher definiert, wieviel davon Fleisch und wieviel davon tierische Nebenprodukte sind. Aber da auch Schweinereste in der Hundefutterindustrie verwertet werden - und das in Anbetracht der Mengen, die an Schweinen alleine in Deutschland geschlachtet werden, ...

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Jahr 2007 in Deutschland insgesamt knapp 7,3 Millionen Tonnen Fleisch aus gewerblichen Schlachtungen erzeugt. Der mit Abstand größte Teil an der Fleischerzeugung war Schweinefleisch mit knapp 5,0 Millionen Tonnen (Anteil von 68,2%), gefolgt von Rind- und Kalbfleisch mit knapp 1,2 Millionen Tonnen (16,1%) und Geflügelfleisch mit 1,1 Millionen Tonnen (15,3%). Insgesamt wurden 53,0 Millionen Schweine, 3,3 Millionen Rinder (ohne Kälber), 305 000 Kälber, 1,1 Millionen Schafe sowie 29 100 Ziegen und Pferde im vergangenen Jahr gewerblich geschlachtet.

Quelle: destatis.de


.... wird auch Rinti/Finnern aus Kostengründen nicht darauf verzichten können. Dazu sind die Dosen auch noch zu günstig. Und wenn reines Rind drin wäre, Kirsten, dann wäre es doch kein Problem dies zu deklariern, oder? Aber wer will sich schon die Möglichkeit nehmen, die Dosen mit dem zu füllen, was auf dem Schlachtabfällemarkt gerade günstig zu bekommen ist.

Nur in Rinti Sensible (z.B. Huhn & Reis: Ausschließlich 100% Fleisch vom Huhn mit Naturreis (keine Mehle)) ist wohl auch ausschließlich die angegebene Fleischsorte. Wobei ich hier eine unbekannte Menge Reis dabei habe, ...

Die Knochen im Rinti sind meiner Meinung saugefährlich. Die Konserven werden durch Erhitzen haltbar gemacht. Erhitzte Knochen sind unflexibel und splittern.
Careen
mit Lizette, Bacon, Chinny, Duke und dem Tünn im Herzen,
aber Zouzou und Hanno auf der Couch
-------------------------------------------------
Der Bloodhound: sabbernd, sozial, störrisch, stark, schön und süüüüüüüüüüüß!

Benutzeravatar
pekingente
Forumsuser
Beiträge: 9978
Registriert: 28.03.2007, 21:35
Wohnort: Köter-Town

Beitrag von pekingente » 08.02.2009, 11:43

Ich hab mich auch vertan, das ist Animonda, wo der Rest immer Rind ist :?
Viele Grüße von
Kirsten mit Mica. Herr Kaiser (1999-2015) & Luca (2002-2016) fest im Herzen

Benutzeravatar
carenina
Forumsuser
Beiträge: 601
Registriert: 11.04.2006, 21:11
Wohnort: 56338 Braubach
Kontaktdaten:

Beitrag von carenina » 08.02.2009, 22:55

Der Posten "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" muss per Gesetz zusammen deklariert werden.
Das stimmt so nicht!
Die Hersteller haben die Wahl zwischen Gruppen- oder Einzeldeklarationen. Was also spräche dagegen, wäre wirklich nur Fleisch in den Dosen, dies im Einzelnen zu deklarieren!?

Wie careen richtig sagt: Auf den Sensitive Dosen scheint es ja auch zu gehen ;)

Und stimmt-Die Knochen sind erhitzt, daran hab ich nichtmal gedacht...das ist das eigentliche Problem an der Sache... :?
LG-Karin und Thysson.

"Die Welt ist eine Scheibe und am Rande voll besetzt mit Narren"
(Kopernikus)

Antworten