Was kann ich zum "ach so ekligen" TroFu dazugeben?

Als Krokette, Pellets oder aus der Dose

Moderatoren: Vorstand Daf, Moderatoren

Benutzeravatar
NovaScotia
Forumsuser
Beiträge: 6297
Registriert: 04.10.2004, 11:39
Wohnort: Schweiz

Beitrag von NovaScotia » 03.01.2006, 15:30

*FlyingDog* hat geschrieben:Meint ihr, ich soll es mal ausprobieren? Hab ja so oft gehört, Wuffs bekommen davon Blähungen.
Probiers halt aus, viel kann ja nicht passieren :wink: Ich hab Ningo vorgestern etwas rohes Fleisch (die Reste von meine Fondue) gegeben. Normalerweise verträgt er es gut, so als Ex-Barfer. Diesmal bekam er ganz schlimm Durchfall und hat mich nachts dreimal aus dem Bett geholt. Also hab ich Reis gekocht und ihm eine Kohletablette gegeben. Und schon isses wieder gut. Viel kann ja nicht passieren - ausser Ränder unter den Augen *gähn* :D
Liebe Grüsse,
Daniela

Benutzeravatar
*FlyingDog*
Forumsuser
Beiträge: 2368
Registriert: 01.12.2004, 14:41
Wohnort: 56332 Lehmen
Kontaktdaten:

Beitrag von *FlyingDog* » 03.01.2006, 15:32

Stimmt auch wieder. Und ich hab ja Ferien :D
Liebe Grüße,
Tanja mit Laky, Lucas, Rapido & Ayuna

Tessalonie

Beitrag von Tessalonie » 03.01.2006, 17:07

Da dem Trockenfutter die Verdauungsenzyme entzogen sind, fuettere ich meinen schon seit ewigen Jahren "ProZyme" (Verdauungsenzyme) zu. Die Verdauung klappt wunderbar und trotz "Matschezufuetterung" hatten wir noch nie ein Problem. Alles paletti bei uns !! :D :D :D

Benutzeravatar
lola
Forumsuser
Beiträge: 3323
Registriert: 28.02.2005, 10:03
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von lola » 03.01.2006, 18:14

*FlyingDog* hat geschrieben:@ Tessalonie
Also, wenn eure Hunde wirklich keine Probleme haben mit Nass- UND Trockenfutter zusammen gefüttert, dann wäre das ja für uns wirklich ideal. Dann gäbe es eben nur noch Nass und Trocken zusammen, wär ja ok für mich.

Meint ihr, ich soll es mal ausprobieren? Hab ja so oft gehört, Wuffs bekommen davon Blähungen.
Hallo Tanja,
ich habe 2 Jahre lang die Hunde mit Trocken- und Dosenfutter zusammen ernährt und das ohne Probleme. Habe das Ganze mit warmen Wasser zu einer herrlichen Matsche verrührt und die Hunde fanden es gut.
Meine Hunde hatten davon auch nie Blähungen oder sonstwas.

Probiere es doch einfach aus.
Schau mal, ich habe Lola das erste Jahr mit Pedigree ernährt (heute unvorstellbar :rolleyes: ) und sie ist kerngesund. Du machst schon keinen Fehler, der deinen Hund krank macht ... :wink:
Liebe Grüße von
Kerstin mit Lola, Michel, Nanuk
und Konrad ganz tief im Herz drin

Benutzeravatar
ulrike
Vorstand Dogs & Fun e.V.
Beiträge: 9016
Registriert: 25.08.2004, 22:02
Wohnort: Holler
Mag-ich vergeben: 69 Mal
Mag-ich erhalten: 27 Mal

Beitrag von ulrike » 03.01.2006, 18:35

lola hat geschrieben:Schau mal, ich habe Lola das erste Jahr mit Pedigree ernährt ...
Damit ist Picard auch groß geworden ;)
Uli mit Hannah und Jamiro
ulrike@dogs-and-fun.de

"Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört, daran zu glauben." Philip K. Dick

Kerstin + Co.

Beitrag von Kerstin + Co. » 03.01.2006, 20:09

sag mal ich denk du fütterst auch frisch, jetzt doch dose und trofu? will dir ja nicht zu nahe treten, aber ist das nicht ein bisserl viel im wechsel? zumal du ja ohne getreide füttern willst und spuren davon findet sich in fast allen trofus. falls das allergische hintergründe hat würd ich abstand nehmen.

trofu find ich persönlich bedenklich wegen der aufquellenden wirkung (magendrehung, vergärung des darms etc.) und lass das zeug mal eingeweicht ein paar stunden stehen, pühh, da kann man auch gleich pansen füttern.

dose gibts bei uns ab und zu mal, jeder braucht ja mal sein junkfood und ich find man muss die fütterei nicht wie eine wissenschaft betreiben, machen wir mit uns auch nicht.
aber nur dose gibt oft sehr unangenehmen mundgeruch.

Benutzeravatar
*FlyingDog*
Forumsuser
Beiträge: 2368
Registriert: 01.12.2004, 14:41
Wohnort: 56332 Lehmen
Kontaktdaten:

Beitrag von *FlyingDog* » 03.01.2006, 21:05

@ Kerstin
Ich füttere nicht ausschließlich frisch, das dürfte ich garnicht. Habe nur mal von Dibo solches Tiefkühlfleisch gekauft und gebe das abgekocht, weil Laky es roh nicht mag. Allerdings gebe ich es auch nicht nur, sondern nur manchmal, das ist dann so ein "Rohfütter-Tag".

Ich schrieb ja bereits, ich will Laky an eine Fütterung gewöhnen, die so aussieht, dass sie TroFu und Dose kriegt, aber auch mal nen Tag Rohes.


Was das Aufquellen des TroFu betrifft: ich hab kein extrudiertes TroFu, daher quillt es nicht oder nur minimal auf, und braucht auch nur kleine Mengen (kaltgepresst).
Liebe Grüße,
Tanja mit Laky, Lucas, Rapido & Ayuna

Benutzeravatar
JaJu
Forumsuser
Beiträge: 1262
Registriert: 22.07.2005, 13:20
Wohnort: Bremen/Jena

Beitrag von JaJu » 03.01.2006, 21:41

hallo tanja!

jaja, die futtersorgen sind schon immer groß :D hab ich ja mit meinem allergiebolzen auch...

ich denke, du hast hier schon ganz gute anrgegungen bekommen, möchte nur eins hinzufügen.

ich hab wegen gemischten nass/trofu mal mit meiner tierärztin gesprochen. ich hatte auch gehört das es nicht so ratsam ist getrennt zu füttern.
die (wie ich finde sehr kluge) aussage war: du kannst deinem hund alles geben, solange er es verträgt! damit war nicht gemeint irgend einen müll zu füttern.
ich handhabe es mit janosch so: was er verträgt, bekommt er!
wichtig für mich ist, das er guten kot, keine blähungen, keine hautirritationen, keinen gewichtsverlust und ein gutes allgemeinbefinden hat.

mach dich nicht verrückt, du wirst sicher merken wenn ihr etwas nicht bekommt!

liebe grüße
julia

Benutzeravatar
*FlyingDog*
Forumsuser
Beiträge: 2368
Registriert: 01.12.2004, 14:41
Wohnort: 56332 Lehmen
Kontaktdaten:

Beitrag von *FlyingDog* » 03.01.2006, 21:46

Laky hat nun einfach bei ihrer Abendportion ein Gematsch aus TroFu, NaFu und warmem Wasser bekommen. Es hat ihr sehr geschmeckt. Und wenn sie Blähungen hat - Max kleiner Bruder sitzt direkt neben ihr :wink: der wird das dann schon lauthals verkünden, dass es stinkt.
Liebe Grüße,
Tanja mit Laky, Lucas, Rapido & Ayuna

Benutzeravatar
NovaScotia
Forumsuser
Beiträge: 6297
Registriert: 04.10.2004, 11:39
Wohnort: Schweiz

Beitrag von NovaScotia » 04.01.2006, 11:57

ulrike hat geschrieben:
lola hat geschrieben:Schau mal, ich habe Lola das erste Jahr mit Pedigree ernährt ...
Damit ist Picard auch groß geworden ;)
Und unser DSH 13 Jahre alt :)
Liebe Grüsse,
Daniela

Benutzeravatar
Wolf Magazin
Forumsuser
Beiträge: 264
Registriert: 16.12.2004, 12:36
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Mäkeliger Fresser

Beitrag von Wolf Magazin » 22.04.2006, 22:02

Bine und Nala hat geschrieben:Tanja, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber Du weißt schon, daß Du Dir somit erst recht einen mäkeligen Fresser "erziehst" oder? :wink:
Es ist noch kein Hund vor dem vollen Napf verhungert :D
Hi Bine!

Ich habe ein ähnliches Problem und fürchte, ich erziehe meine Kleine auch zum "Schnäuber". Meine Labbi-Flat-Mix Hündin ist mit 10 Monaten überhaupt nicht mit einem Labbi-Appetit gesegnet (es sei denn, es gibt Leckerlies in jeder Form). Im Allgemeinen schaut sie nur in ihren Napf ... Trockenfutter?? ... Nö... mag ich nicht. Sie scheint nicht zu verhungern, denn sie wiegt mit 10 Monaten 26 Kilo, und ist einfach schön schlank.
Aber ich hab ein schlechtes Gewissen, weil sie nur etwa 1/3 vom angebotenen Trockenfutter frisst (wenn überhaupt), und dann nur mit Hüttenkäse, Fleischbrühe oder anderen Leckereien drin.
War jetzt 2 Wochen unterwegs, wo sie bei meiner Mutter war, die keinerlei Fressprobleme mit ihr hatte, weil sie sie auch total verwöhnt hat mit allerlei Zusätzen.
So, nun wieder bei mir ignoriert sie das "gewöhnliche" Frauchen-Futter.
Habe schon alle TroFu durch von Botzita, Happy Dog, Royal Canin bis Eukanuba ... aber nix zieht. (Eure ganzen alternativen Marken hab ich noch nicht probiert.) Weil ich viel mit Hund unterwegs bin, kommt auch nur TroFu in Frage.
Kann es sein, dass sie einfach nur probiert, wie weit sie Mitleid erhaschen kann, um etwas "Besseres" zu Fressen zu bekommen?
Auf der einen Seite soll ihr das Futter schmecken (ich esse ja auch nur, was mir schmeckt) auf der anderen Seite will ich mir aber keinen mäkeligen Fresser erziehen. Weiß also auch nicht so recht, was ich machen soll. So langsam gehen die vielen angebrochenen und nicht aufgefressenen Futterpackungen auch ins Geld (das Tierheim freut sich)...

Benutzeravatar
Bine und Nala
Forumsuser
Beiträge: 4525
Registriert: 26.10.2004, 08:24
Wohnort: 50181 Bedburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Bine und Nala » 23.04.2006, 10:31

Hallo Elli,

ich würde an Deiner Stelle 2 Dinge ausprobieren. Wenn Du es durchhälst, würde ich mal jegliche Leckerchen weglassen, um zu schauen, ob es wirklich so ist, daß sie nur auf was "besseres" wartet. :wink: Der Hund kann auch gut mal ein paar Tage hungern, meist haben nur wir Menschen da ein Problem mit (ich eingeschlossen) :wink:

Und wenn Du Sorge hast, daß sie nicht genug frisst, dann gib ihr doch das Trofu als Lecker. Sprich, füttere sie nicht mehr aus dem Napf, sondern steig z. B. auf einen Futterbeutel um, in dem die Tagesportion ist, laß sie apportieren oder UO-Übungen machen und dafür bekommt sie dann ihr Futter. Damit bist Du auch sicher, daß sie alles frisst, was sie braucht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß sie es dann lieber frisst, weil es nicht aus dem Napf kommt und somit etwas besseres ist. :wink:

Es spricht ja nix dagegen, mal was zum aufpeppen unters Trofu zu mischen, das habe ich bei Nala auch gemacht. Ich ess ja auch gerne mal abwechslungsreich. Nur muß man eben aufpassen, wenn man einen mäkeligen Fresser hat :wink:
Liebe Grüße
Bine mit Mali Finn und Fussel-Mali Be Happy
... und Nala immer im Herzen

Tue nichts, was Dir nicht entspricht zu tun;
wünsche nichts, was Dir nicht entspricht zu wünschen -Mong Dsi-

Lupus Wolfe

Hüttenkäse!?

Beitrag von Lupus Wolfe » 01.12.2006, 12:16

Bei Buddy hat sich das mit heissem Wasser aufgeweichte Bosch-Trockenfutter bewährt, ergänzt um 1/2 Becher Hüttenkäse und ein paar Möhrenstreifen.

Allerdings frisst ein Beagle ohnehin (fast) alles!

Antworten