Magnusson Meat&Biscuit Junior + Ultra Spur?

Als Krokette, Pellets oder aus der Dose

Moderatoren: Vorstand Daf, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Moqui
Forumsuser
Beiträge: 319
Registriert: 11.11.2006, 16:09
Wohnort: Berlin

Magnusson Meat&Biscuit Junior + Ultra Spur?

Beitrag von Moqui » 11.02.2007, 00:02

Ich habe eine Futterfrage:

Wir haben unseren Labrador (5 Monate alt) kurz nachdem er bei uns eingezogen ist von Royal Canin auf Magnusson Meat&Biscuit Junior (http://www.magnusson-petfood.de) umgestellt. Er verträgt und verdaut es von Anfang an sehr gut und wir sind eigentlich auch rundum zufrieden damit.
Nun habe ich gerade nochmal auf der Homepage nachgesehen, ob er lansgam wieder etwas mehr bekommen sollte und dabei gelesen, dass der Hersteller noch ein Zufüttern von "Ultra Spur" empfiehlt.
(Info: http://www.lucky-pet.de/nahrungszusaetze/ultraspur.php)

Was haltet ihr davon? Ist das sinnvoll/notwendig?
Würdet ihr überhaupt prophylaktisch noch was für die Gelenke dazu geben?

Bisher bekommt Moqui ab und zu mal etwas Quark oder Hüttenkäse dazu gefüttert und auch immermal ein wenig Öl zum Futter...
Liebe Grüße,
Monika & Moqui für immer im Herzen

Benutzeravatar
Lillefini
Mitglied Dogs & Fun e.V.
Beiträge: 8292
Registriert: 10.09.2004, 12:15
Wohnort: Auf dem Baumberg (Nottuln)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lillefini » 11.02.2007, 01:03

Hi Monika,

Futterfragen führen zu Glaubenskriegen :D 10 Hundehalter, 10 verschiedene Meinungen!

Also, ich würde, spez. indizierte Zusatzstoffe nach Rücksprache mit TA/THP mal ausgenommen, einem Hund nicht per se einen Nahrungszusatz geben.
1) Braucht er das und warum?
2) Bringt es wirklich was?
3) Kann es auch ein zuviel des Gutgemeinten sein!?

Meiner Ansicht nach sollte Dein Wuff mit einem guten Futter - ergänzt wie von Dir beschrieben - gut und ausreichend versorgt sein, ich würde keine Zusätze geben, meine Meinung?

Wie kommt er vom Wachstum/Gewicht mit dem Juniorfutter klar?
Liebe Grüße,
Stephie mit Maybe & Feline
SocialDogs - Tiergestützte Pädagogik & Therapie

Benutzeravatar
Moqui
Forumsuser
Beiträge: 319
Registriert: 11.11.2006, 16:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Moqui » 11.02.2007, 01:18

Futterfragen führen zu Glaubenskriegen 10 Hundehalter, 10 verschiedene Meinungen!
Ja, das habe ich damals schon bei meinen ersten Recherchen nach dem richtigen Futter für uns gemerkt... :D

Wachstum und Gewicht scheinen soweit ich das beurteilen kann ok zu sein: Er wiegt jetzt mit seinen 5 Monaten ganz aktuell 20,5 kg (abends, nach allen 3 Mahlzeiten 8) ) bei einer Größe von ca. 52 cm Schulterhöhe (gar nicht so leicht zu messen :D )
Er hat die ganze Zeit über immer schön gleichmäßig so 1-1,5 kg/Woche zugenommen.

Ob er das braucht und was es bringt ist ja genau die Frage! Ich möchte natürlich alles tun, um den Bewegungsapparat im Wachstum optimal zu unterstützen...
Und da er ja gerade seine Verletzung von einem Fahrradunfall auskuriert (Verschiebung im Karpalgelenk) wäre sowas vielleicht gut - wenn es denn überhaupt was nützt. :roll:
Liebe Grüße,
Monika & Moqui für immer im Herzen

Benutzeravatar
Christine
Forumsuser
Beiträge: 647
Registriert: 03.12.2004, 13:52
Wohnort: Mörfelden-Walldorf

Beitrag von Christine » 11.02.2007, 09:37

Also ich würde das Ultra Spur nicht zufüttern, wenn ihr Trofu gebt. Eigentlich ist dort alles drin. Wenn man etwas dazu füttert, dann kann es auch zu einer Überversorgung kommen, was nicht unbedingt gut ist.
Bei der Rohfütterung des Hundes ist das was anderes, da ist Ultra Spur, wenn man es für nötig hält, eine gute Wahl.
Liebe Grüße Christine mit Lina & Seelenhund Emma

Benutzeravatar
snuddar
Forumsuser
Beiträge: 673
Registriert: 03.09.2004, 20:01
Wohnort: Kirchzarten
Kontaktdaten:

Beitrag von snuddar » 11.02.2007, 12:30

Ich würde, grade bei einem Junghund im Wachstum, bei einem guten Trockenfutter nix mehr zufüttern. Im Trofu sollte schließlich alles drin sein und wegen eines "Zuviel" wäre ich halt grad im Wachstum vorsichtig. Öre hat das erste Jahr auch Magnusson bekommen, ich hab nix hinzugegeben.
Liebe Grüße
Julia
und Öre L/R/s

Benutzeravatar
Moqui
Forumsuser
Beiträge: 319
Registriert: 11.11.2006, 16:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Moqui » 12.02.2007, 02:09

Ok, danke euch!
Das beruhigt mich. :smile:
Dann werden wir es wohl erstmal so weitermachen wie bisher.
Liebe Grüße,
Monika & Moqui für immer im Herzen

Benutzeravatar
Moqui
Forumsuser
Beiträge: 319
Registriert: 11.11.2006, 16:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Moqui » 26.02.2007, 19:59

Ich wollte nochmal kurz meine Angaben zur Fütterung von neulich aktualisieren, da sich da mittlerweile was geändert hat:

Wir füttern jetzt neben dem Magnusson Meat&Biscuit Junior auf Empfehlung unseres Tierarztes doch noch 2 Vitamintabletten (Pfizer VMP-vet) täglich für's Fell (er schuppt leicht) sowie zur Zeit kurmäßig noch 1 Messlöffel Luposan Gelenkkraft-Konzentrat für Gelenke und Knochen (wegen der Gelenkverletzung) dazu.

Außerdem riet uns der Tierarzt, Moqui jetzt auf Erwachsenenfutter umzustellen - mit ca. 20% Proteingehalt.
Das Juniorfutter hat 26% und das sei zuviel, findet er.

Moqui ist am 9.3. 6 Monate alt - was meint ihr zu der Umstellung?
Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen!
Liebe Grüße,
Monika & Moqui für immer im Herzen

Dirk

Beitrag von Dirk » 26.02.2007, 20:11

Wir nehmen (nicht nur für die Schuppen) aber auch sonst die Lachsölkapseln vom Aldi - eine tägl. unters Futter - alles Prima. Lachsöl ist ja wegen der Omega-3 Fettsäuren eh gut (Herzerkrankungen, Rheuma etc. ) und als Kapsel auch sehr gut zu dosieren. Zuzia hatte früher fürchterlich Schuppen - die sind komplett weg.

Zum Trockenfutter kann ich leider nichts sagen.

LG Dirk

Benutzeravatar
Maayon
Forumsuser
Beiträge: 4263
Registriert: 08.03.2005, 12:40
Wohnort: 46286
Kontaktdaten:

Beitrag von Maayon » 26.02.2007, 20:27

Hallo,

bei uns war das damals eigentlich das Einzige indem sich die TÄ damals einig waren :roll: , als Jake lahmte.
Dass wir ihm das eiweißreiche Juniorfutter nicht mehr geben sollten.
Da war er sogar glaube ich erst 4 Monate alt. Oder noch jünger, kann mich leider nicht mehr genau erinnern. Ich meine wir haben damals erst noch eine Zeitlang das Futter gemischt um auf einen Eiweißanteil von knapp 23% zu kommen und haben dann ganz auf Erwachsenenfutter mit 20 bis 22% umgestellt.
Rein vom Gefühl her würde ich auch sagen dass er mit den 6 Monaten auf jeden Fall "reif" fürs Erwachsenen-Futter ist.

Knuddler an die Lakritznase :)
Liebe Grüße von Maayon & Jake
mit Bopp im Herzen

Benutzeravatar
Moqui
Forumsuser
Beiträge: 319
Registriert: 11.11.2006, 16:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Moqui » 26.02.2007, 22:35

Danke für eure Meinungen!
Lachsöl bekommt der kleine Gourmet auch noch über's Futter - hatte ich ganz vergessen...
Ich bin schon fleißig am Suchen nach einem geeigneten Erwachsenen-Futter mit einem Proteingehalt von 20%. Toller Weise hat ja das Magnusson Meat&Biscuit Adult auch noch 24%... :roll:

Immer diese Futterfrage! :sad: (seufz!)
Liebe Grüße,
Monika & Moqui für immer im Herzen

Benutzeravatar
inga
Mitglied Dogs & Fun e.V.
Beiträge: 2910
Registriert: 11.10.2004, 11:55
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Beitrag von inga » 27.02.2007, 10:50

Quittek bekam ab der 12. Woche Adult-Futter, Welpenfutter habe ich noch etwas als Lecker gegeben, da es kleiner war.

Hat der kleine immer Schuppen, oder ab und an? Dann könnte es auch an Aufregung liegen. Quittek bekommt auch schonmal Schuppen, wenn er nicht genau weiss, was ich von ihm will.
LG Inga mit Quittek, Fifinella und Darou für immer im Herzen

inga@dogs-and-fun.de

Benutzeravatar
Moqui
Forumsuser
Beiträge: 319
Registriert: 11.11.2006, 16:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Moqui » 27.02.2007, 13:04

Also anfangs, als er noch Welpenfell hatte, hatte er gar keine Schuppen. Dann schuppte er erstmals extrem in der Zeit als er den Fahrradunfall und die Spulwürmer hatte, was sich aber nach kurzer Zeit wieder legte.
Jetzt ist es seit etwa 3 Wochen würde ich sagen so, dass er immer leicht schuppt.
Der Tierarzt meinte als wir ihn darauf ansprachen, wir sollten diese Vitamintabletten dauerhaft geben, da sie erfahrungsgemäß positive Auswirkungen auf Fell + Haut haben.
Ansonsten fiel ihm wohl aber an Moquis Fell nichts auf.
Es wirkt für mich auch anders als z.B. dieses extreme Schuppen, durch den Stress des Unfalls damals und es hat sich auch im Alltag nichts verändert, was dem Kleinen so zusetzen könnte - soweit ich das beurteilen kann. Werde es aber natürlich weiter beobachten.

Wir haben uns jetzt erstmal für das Fellow/Banane entschieden, da es getreidefrei und tierversuchsfrei ist und einen entsprechend niedrigen Proteingehalt hat. Das werden wir jetzt mit dem Rest des M&B Junior mischen, bis es aufgebraucht ist.
Ich hoffe, Moqui verträgt es genauso gut wie das Magnusson!
Liebe Grüße,
Monika & Moqui für immer im Herzen

Antworten